Impressum

General Terms of Delivery

General Terms of Delivery

of the Austrian Association for the Machine-Building and Steel Construction Industry of 01 January 2002. The present General Terms of Delivery have primarily been drafted for legal transactions between companies. lf, in exceptional cases, they are used as a basis for legal transactions with consumers, as defined in § 1, paragraph 1, item 2 of the Consumer Protection Act, Federal Law Gazette No. 49/1979, they shall only apply to the extent  that they do not conflict with the provisions of the first main section of the aforementioned law.  lt is mutually agreed that the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) of 11 April 1980, Federal Law Gazette No. 1988/96, is expressly excluded.

1. Introduction

1.1 Unless the contracting parties have expressly agreed otherwise in writing, the present General Terms of Delivery shall apply.

1.2 The below provisions on the delivery of goods shall also apply mutatis mutandis to performances.

1.3 The Terms of Assembly of the Austrian Association for the Machine- Building and Steel Construction Industry shall additionaily apply to assembly projects.

2. Making of a Contract

2.1 A contract shall be deemed to have been made if Seller has sent a written order confirmation upon receipt of an order and if there is no evidence that Buyer has opposed it within ten days.

2.2 Seller shall confirm in writing any modifications of and amendments to a contract in order to make these valid. Seller shall be bound by Buyer's conditions of purchase only if Seller has accepted them separately.

2.3 In the event that import and/or export licences or foreign-currency permits or similar authorizations are required for the pertormance of a contract, the party responsible for obtaining such documents shall make every reasonable effort in order to obtain the necessary licences or permits in due time.

3. Drawings and Documents

3.1 The data on weights, measures, content, prices, performances, or alike, as contained in catalogues, brochures, circular letters, advertisements, pictures and price lists, etc. shall only be definitive if the cost estimate and/or order confirmation expressly refers to them.

3.2 Drawings, design drafts, cost estimates and other technical documents, which may also be part of the cost estimate, as well as samples, catalogues, brochures, pictures and alike shall always remain the intellectual property of Seller. Any use, copying, reproduction, dissemination and transfer to third parties, and any publication and presentation thereof may only be effected with the express approval of the owner.

4. Packaging

4.1 Unless other arrangements have been agreed upon

  1. the listed prices are without packaging;
  2. the goods are packaged according to normal trade practice in order to avoid, under normal transport conditions, any damage to the goods on the way to their agreed destination. The goods are packaged at Buyer's expense, and the packaging material will only be taken back if so agreed by the parties.

5. Passage of Risk

5.1 Unless otherwise agreed, the goods shall be deemed to have been sold "ex works" (EXVV) (ready for collection).

5.2 Furthermore, the INCOTERMS shall apply in the version valid on the date when a contract is signed.

6. Period of Delivery

6.1 In the absence of any other agreement, the period of delivery shall begin at the latest of the following dates:

  1. the date of the order confirmation;
  2. the date on which Buyer has complied with all technical, commercial and financial preconditions for which Buyer is responsible under the contract;
  3. the date on which Seller has received a payment on account that is due prior to the delivery of the goods, and/or a payment guarantee has been issued or otherwise provided.

6.2 Seller shall have the right to make partial or advance deliveries.

6.3 If a delivery is delayed on account of a circumstance on Seller's part that constitutes a reason for relief according to Article 14, a reasonable extension of the period of delivery shall be granted.

6.4 If Seller has caused a delay in delivery, Buyer may either demand the pertormance of the contract or withdraw from the contract, granting a reasonable respite.

6.5 If the respite according to Article 6.4 is not used, due to Seller's negligence, Buyer may withdraw from the contract by means of a written notice, regarding all undelivered goods. The same shall apply to delivered goods which, however, cannot be used appropriately without the outstanding goods. In this event, Buyer shall have the right to be refunded any payments made for the undelivered goods or for the goods that cannot be used. Moreover, in the event that the delay in delivery is due to a gross negligence on Seilers part, Buyer shall be entitled to a refund of any justified expenses that Buyer has had to incur up to the dissolution of the contract and which cannot be used for any further purpose. Buyer shall return to Seller any delivered goods and the goods that cannot be used.

6.6 If Buyer does not accept the goods supplied under the contract in the contractually agreed place or at the contractually agreed time, and if the delay is not due to any action or omission on Seller's part, Seller may either demand the performance of the contract or withdraw from the contract, granting a respite. When the goods have been segregated, Seller may store the goods at Buyer's cost and risk. Seller shall also be entitled to Claim a refund of any justified expenses that Seller had to incur in connection with performing the contract and that are not covered by the payments received.

6.7 Any other claims of Buyer against Seller for Seller's delay than those listed in Article 6 shall be precluded.

  1. Acceptance Test

7.1 If Buyer wishes to have an acceptance test made, such a test shall be agreed expressly in writing with Seller when entering a contract. Unless otherwise agreed, the acceptance test Shell be made at the place of manufacture, or at a place to be indicated by Seller respectively, during the normal working hours of Seller. In this connection, the general practice of the industry in question shall govem the acceptance test. Seller Shell inform Buyer in due time of the acceptance test so that Buyer may be present during the test, or may be represented by an authorized representative respectively. If the delivery item proves to be contrary to the contract during the acceptance test, Seller shall remedy any defect immediately and produce the contractual condition of the delivery item. Buyer may ask that the test be repeated only in Gases of a major defect. An acceptance record shall be drawn up following the acceptance test. If the acceptance test has demonstrated that the delivery item has been manufactured according to contract and operates property, the two contracting parties shall confirm this at any rate. lf Buyer or Buyer's authorized representative is not present during the acceptance test, in spite of having been informed thereof in due time by Seller, only Seller shall sign the acceptance record. In any event, Seller shall send Buyer a copy of the acceptance record, the correctness of which Buyer may not contest, not even in those cases where Buyer or Buyer's authorized representative was unable to sign it for lack of attending the test. Unless otherwise agreed, Seller shall bear the costs for pertorming the acceptance test. Buyer shall, however, bear any costs incurred by Buyer or Buyer's representative in connection with the acceptance test, such as, for example, travel expenses, per diems or similar expenses.

  1. Prices

8.1 Unless otherwise agreed, all prices shall be ex works of Seller, without loading.

8.2 The prices shall be based on the costs at the time of the quotation, unless otherwise agreed. In the event that costs change during the period until delivery, these changes shall be in favor, or at the expense of Buyer respectively.

  1. Payment

9.1 The payments shall be made in keeping with the agreed conditions of payment. Unless specific conditions of payment have been agreed upon, one third of the price shall be due upon receipt of the order confirmation, one third alter half of the delivery period has Iapsed, and the rest upon delivery. Irrespective of the foregoing, the value-added tax included in the invoice shall be paid within 30 days after the invoice date, at the latest, in all events.

9.2 Buyer shall not have the right to withhold payments due to warranty claims or any other counter-claims that Seller has not accepted.

9.3 If Buyer defaults on one of the agreed payments or any other performance, Seller may either insist on the pertormance of the contract and

  1. postpone compliance with Seller's own obligations until Buyer has paid the arrears in payment or provided any other performance,
  2. use a reasonable extension of the period of delivery,
  3. call for the payment of the Full remaining purchase price,
  4. charge interest on arrears, as of the due date, in the amount of

7.5% above the respective base rate of the European Central Bank, unless Buyer can claim a reason for relief under Article 14 (see Directive 2000/35/EC of 29 June 2000 on combating late payment in commercial transactions), or announce the withdrawal from the contract, granting a reasonable respite.

9.4 In all events, Buyer shall refund to Seller the dunning charges and collection costs which constitute a further damage caused by the delayed performance.

9.5 1f Buyer has not made the payment due or provided any other performance within the respite according to 9.3, Seller may withdraw from the contract by means of a written notice. Buyer shall return to Seller, upon Seller's request, any delivered goods and compensate Seller for any reduction in the value of the goods that has occurred, as well as refund to Seller all justified expenses that Seller had to incur in connection with the performance of the contract. Regarding undelivered goods, Seller is entitled to make available to Buyer the completed parts, or the parts with incipient processing respectively, and ask for a pro-rated part of the sales price.

9.6 The contracting parties agree mutually that the rights and obligations covered by the contract shall not be affected by the introduction of the euro. Payment obligations, especially the established values of the money shall be deemed to have been agreed in euro as soon as the euro has become the only acceptable means of payment. In all events, any conversion will be made on the basis of the officially established exchange rates. lt is mutually agreed that the conversion to the euro neither creates a right to terminate, to withdraw from or to contest the contract, nor a claim for damages or modification of the contract.

10. Reservation of Ownership

10.1 Seller shall reserve the ownership in the object sold until Buyer has met all financial obligations. Seller is entitled to document Seller's ownership on the outside of the delivery item. Buyer shall comply with the required formal reg ulations to safeguard the reservation of ownership. In case of an attachment or any other recourse, Buyer shall be obliged to claim Seller's ownership and to inform the 'atter without delay.

11. Warranty

11.1 Subject to the beiow provisions, Seller shall undertake to remedy any defect affecting the fitness for use which is due to a deficiency in design, material or workmanship. Seller shall also be responsible for any defects concerning expressly requested properties.

11.2 The above obligation shall only apply to such defects that appear within a period of one year, when working a one-shift operation, as of the passage of risk, or as of the completed assembly, in case of a delivery with assembly respectively.

11.3 Buyer may claim the present article only if he informs Seller in writing and without delay of any defects that have appeared. The arrangements on presumption according to § 924 of the Austrian General Civil Law Code are exciuded. Once Seller has been informed of defects in this way, Seller shall - if the defects must be remedied according to the provisions of the present article -at Seiler's choice:

  1. rework the defective goods on site;
  2. have the defective goods or the defective parts shipped back for reworking;
  3. replace the defective parts;
  4. replace the defective goods.

11.4 If Seller arranges for the defective goods or parts to be returned to Seller for the purpose of reworking or replacement, Buyer shall bear the costs and the risk of the transport, unless otherwise agreed. The re-shipment of the reworked or replaced goods or parts to Buyer shall be at Seller's costs and risk, unless otherwise agreed.

11.5 The defective goods or parts, which are replaced according to the present article, shall be at Seller's disposal.

11.6 Seller shall only refund any costs for remedying a defect, undertaken by Buyer himself, if Seller has agreed to this procedure in writing.

11.7 Seller's warranty obligation shall only apply to defects that appear when observing the applicable operating conditions and putting the item to normal use. His obligation shall, in particular, not apply to defects that are due to inadequate installation on the part of Buyer or Buyer's representative, inadequate maintenance, inadequate repairs or modifications undertaken by other persons than Seller or Seller's representative without the written agreement of Seller, normal wear.

11.8 Seller shall be lieble for those parts of the goods that Seller obtained from subcontractors prescribed by Buyer only to the extent of Seiler's own warranty claims vis-ä-vis the sub-contractor. lt Seller produces items on the basis of Buyer's design data, drawings or models, Seiler's liability shall not extend to the accuracy of the design but as to whether the workmanship complies with Buyer's instructions. In such cases, Buyer shall keep Seller harmless and free from any court action, in the event of an infringement of proprietary rights. VVhen accepting repair jobs or reworking or modifying old as well as third-party goods, or when delivering second-hand goods, Seller shall not accept any warranty.

11.9 As of the beginning of the warranty period, Seller shall not accept any liability that extends beyond the scope defined in the present article.

12. Liability

12.1 lt is expressly agreed that Seller shall not be liable to Buyer for damages in the event of personal injuries, or for damage to goods that am not the subject of the specific contract, as well as for other damage and loss of profit, unless the circumstances of a specific case reveal that Seller acted with gross negligence. The reversal of the burden of proof according to § 1298 of the Austrian General Civil Law Code is excluded.

12.2 The purchased object provides only that level of safety that may be expected on the basis of the registration provisions, the operating instructions, Seiler's rules an the handling of the purchased object - especially with regard to any possible inspections - and other instructions given.

 

12.3 For cases of Seller's minor negligence, the damages are limited to 5% of the order amount, or EUR 727,000 as a maximum, unless Article 12.1 applies.

12.4 All claims for damages due to defects in deliveries and/or performances must be filed in court within one year after the expiry of the contractually agreed warranty period if Seller does not expressly accept the defect; otherwise all claims become extinct.

  1. Consequential Damage

13.1 Subject to any provisions of a different effect in the present Terms, Seller's liability vis-ä-vis Buyer shall be precluded for any standstill in production, loss of profit, loss of use, loss of contract or any other economic or indirect consequential damage.

  1. Reasons for Relief

14.1 The parties shall be released in part or in toto from the timely performance of the contract if they are prevented by events of force majeure. Events of force majeure shall solely be such events that the parties are unable to foresee and avoid and that are beyond their domain. However, strike and industrial dispute shall be considered to be events of force majeure. A Buyer affected by an event of force majeure may, however, only claim the existence of force majeure if Buyer informs Seller without delay, at the latest, though, within 5 calendar days, about the onset and anticipated end of an obstruction, by sending by registered mail a statement, confirmed by the respective government authority or chamber of commerce of the delivery country respectively, on the reason, the anticipated effects and the duration of the delay. in the event of force majeure, the parties shall make every effort to remove, or to mitigate respectively, the difficulties and the anticipated damage, as well as to keep the respectively other party continuously informed thereof; otherwise they shall be liable to pay damages to the respectively other party. Deadlines or dates that cannot be observed on account of events of force majeure shall be extended by the duration of such events of Force majeure, as a maximum, or, if appiicabie, by a period to be determined by mutual consent. lt a circumstance of force majeure prevails by more than four weeks, Buyer and Seller shall seek a solution for handling the technicalities of its effects by means of negotiations. If no solution can be reached by mutual consent, Seller may withdraw from the contract in part or in toto.

  1. Data Protection

15.1 Seller shall have the right to store, to communicate, to process and delete person-related data of Buyer in the framework of their business relations.

15.2 The parties shall undertake to keep absolutely confidential vis-ä-vis third parties any knowledge obtained in the course of their business relationship.

  1. Place of Jurisdiction, Applicable Law, Place of Performance, Language

16.1 The place of jurisdiction for all disputes arising directiy or indirectly from a contract shall be the relevant Austrian court with competences for Seller's principal place of business. Seller may, however, also resort to the court with jurisdiction for Buyer.

16.2 The parties may agree that an arbitral tribunal has jurisdiction.

16.3 Contracts shall be subject to Austrian law to the exclusion of the UN Convention an Contracts for the International Sale of Goods (CISG) of 11 April 1980, Federal Law Gazette No. 1988/96.

16.4 Seller's principal place of business shall be the place of performance for deliveries and payments, also in the event that the transfer is agreed to be in a different place.

16.5 In the event of disputes arising from the present certified translation of the contract, the German text shall prevail.

AGB

Allgemeine Einkaufsbedingungen für die Lieferungen und Leistungen an die Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H.

1. Rechtsgrundlage Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen der Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H. erfolgen stets zu diesen Einkaufsbedingungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Lieferanten werden auch durch Entgegennahme der Ware/Dienstleistung oder Zahlung nicht angenommen. Verträge aller Art sowie ihre Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Vereinbarungen binden uns nur, wenn sie von der bestellenden Einkaufsabteilung schriftlich bestätigt werden. Dem Bestellschreiben beigefügte Anlagen, insbes. Spezifikationen,sind feste Bestandteile der Bestellung und für den AN verbindlich.

2. Auftragsbestätigung. Wir halten uns an unsere Bestellung gebunden, sofern Ihre Auftragsbestätigung auf unserem Vordruck innerhalb von 10 Tagen ab Eingang der Bestellung, bei uns eintrifft und mit unserer Bestellung sowie mit den vorliegenden Einkaufsbedingungen übereinstimmt.

3. Preise und Zahlungsbedingungen. Unser Bestellpreis gilt als Festpreis exklusive Umsatzsteuer. Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, gelten die Preise „Frei Lieferadresse“ (DDP gemäss Incoterms in der gültigen Fassung). Die Rechnungsbeträge sind zahlbar nach 60 Tage oder 30 Tage mit 3% Skonto nach Eingang der ordnungsgemäßen Rechnung, der vereinbarten Dokumentation und vollständiger Lieferung/Leistung bei Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft mbH sofern keine anders lautenden, in der Bestellung definierten Zahlungsbedingungen vereinbart wurden. Anzahlungen bzw. Teilzahlungen können von der Hergabe einer kostenlosen sowie unwiderruflichen, unbefristeten und selbst- schuldnerischen Bankbürgschaft einer namenhaften Bank (Betrag der Teilzahlung zuzgl. MwSt., Rückgabe nach Anlieferung und Anforderung durch AN) abhängig gemacht werden.

4. Rechnungslegung und Zahlung. Rechnungen sind uns in einfacher Ausfertigung mit Angabe der Bestell- und Lieferdaten zuzusenden. Die Rechnung darf nicht mehrere Bestellungen zusammenfassen. Zahlungen erfolgen innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist. Maßgebend für den Beginn der Zahlungsfrist und von ihr abhängige Abzüge ist der Tag des Eingangs a) der Ware oder –falls vereinbart- die Abnahme der Ware, b) der Versandpapiere, c) der ordnungsgemäßen/vollständigen Dokumentation und d) der ordnungsgemäßen Rechnung, je nachdem, welches Ereignis zuletzt eintritt. Bei Vorlage nicht ordnungsgemäßer/ vollständiger Rechnungen wird die Zahlungsfrist bis zur Korrektur ausgesetzt. Schließlich sind wir berechtigt allfällige Verbindlichkeiten mit Forderungen aufzurechnen.

5. Versand und Gefahrenübergang. Jeder Versand ist der Kanzler Verfahrenstechnik unverzüglich per Versandanzeige mit Angabe unserer Bestellnummer, dem Gewicht u. bei innergemeinschaftlichen Lieferungen der UID-Nr. und der Zolltarifnummer anzuzeigen. Allfällige besondere Versand- und Dokumentationsvorschriften bilden einen integrierenden Bestandteil unserer Bestellung. Die aus ihrer Nichtbeachtung erwachsenden Kosten und Gefahren trägt der Lieferant. Die Kanzler Verfahrenstechnik ist berechtigt, nicht ordnungsgemäß erfolgte/angezeigte Lieferungen auf Kosten des Lieferanten zurückzuweisen. Das Eigentum geht mit Abschluss des Abladevorgangs an der Empfangsstelle und Aushändigung des Lieferscheins auf die Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H. über. Im Übrigen gelten die INCOTERMS in der bei Vertragsabschluss gültigen Fassung.

6. Liefertermin, Terminüberschreitung und Pönale. Die vereinbarten Liefer- und Leistungstermine sind verbindlich. Eine voraussichtliche Verzögerung ist uns unter Angabe von Gründen und der voraussichtlichen Dauer der Verzögerung unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Wir sind nach unserer Wahl berechtigt, entweder Erfüllung und Schadenersatz wegen Verspätung zu verlangen oder ohne Nachfristsetzung vom Vertrag zurück zu treten und Schadenersatz zu verlangen. Der vereinbarte Liefer- bzw. Leistungstermin unterliegt im Falle einer Überschreitung ab der dem Liefertermin folgenden Woche einer Vertragsstrafe von 1% je angefangener Woche, maximal jedoch 5%, jeweils vom Gesamtauftragswert. Ist für den Fall des Verzugs eine Vertragsstrafe vereinbart, bleiben unsere weitergehenden gesetzlichen Ansprüche, wie der Erfüllungsanspruch unberührt.

7. Gewährleistung. Der Lieferant übernimmt die Gewähr dafür, dass der Liefer- und/oder Leistungsgegenstand die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat, dem Stand der Technik sowie den einschlägigen Gesetzen und den Vorschriften der Behörden und Fachverbänden entspricht und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Gebrauch aufheben oder mindern. Die in den Datenblättern, Spezifikationen, Prüf- und Abnahmebescheinigungen genannten Werte gelten als zugesicherte Eigenschaften. Die Gewährleistungsdauer beträgt 24 Monate ab Inbetriebnahme, längstens jedoch 30 Monate ab Lieferung bzw. Abnahme. Durch die schriftliche Anzeige des Mangels wird die Verjährung so lange gehemmt, bis der Leistungsgegenstand bestimmungsgemäß wieder benutzbar wird. Nach Abnahme der Mängelbeseitigung beginnt für diese Leistung die Verjährungsfrist (längstens 30 Monate) neu. Bei Ersatzlieferungen oder Nachbesserungen beginnt die Gewährleistung ebenfalls neu zu laufen.

8. Inspektionsrecht. Die Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H. ist berechtigt, nach Vorankündigung jederzeit zu den üblichen Geschäftszeiten des Lieferanten den Fertigungsstand zu überprüfen, Auskunft über den Bearbeitungsstand zu verlangen und mangelhafte Teile während der Fertigung abzulehnen.

9. Liefergarantie für Ersatzteile. Der AN übernimmt die Garantie, dass Ersatzteile für die gelieferten Ausrüstungsteile über einen Zeitraum von 10 Jahren nach der Auslieferung serienmäßig bezogen werden können.

10. Schutzrecht. Der Lieferant haftet dafür, dass sämtliche Lieferungen frei von Schutzrechten Dritter sind und insbesondere durch die Lieferung und Benutzung der Liefergegenstände, Patente, Lizenzen oder sonstige Schutzrechte Dritter nicht verletzt werden. Der Lieferant stellt uns und unseren Kunden von Ansprüchen Dritter aus etwaigen Schutzrechtverletzungen frei. Wir sind berechtigt auf Kosten des Lieferanten die Genehmigung zur Benutzung der betreffenden Liefergegenstände und Leistungen von Berechtigungen zu bewirken.

11. Bestellunterlagen der Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H. Wir behalten uns das Urheberrecht und das geistige Eigentum an überlassenen Zeichnungen, Druckschriften und sonstigen Unterlagen vor. Sie dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden und sind nach Abschluss unaufgefordert zu vernichten. Die Benutzung unserer Bestellung zu Werbezwecken ist nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung gestattet.

12. Kündigung. Wir sind berechtigt, ohne Angabe von Gründen den Vertrag ganz oder teilweise zu kündigen. In einem solchen Fall sind wir verpflichtet, alle bis dahin erbrachten Lieferungen und Leistungen zu bezahlen sowie beschafftes Material und geleistete Arbeit angemessen zu vergüten. Weitere Ansprüche des Lieferanten sind ausgeschlossen.

13. Anzuwendendes Recht

Auf mit uns geschlossene Verträge und für Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen Verträgen haben ausschließlich die Bestimmungen des Österreichischen Rechtes Anwendung zu finden - dies sowohl in materieller als auch in formeller Hinsicht. Die Anwendung der Kollisionsnormen des Österreichischen Rechtes und die Anwendung des UN Kaufrechtes werden durch den Vertragsabschluss mit uns einvernehmlich ausgeschlossen.

14. Gerichtsstand. Für allfällige Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit einem mit uns geschlossenen Vertrag wird durch Abschluss des Vertrages mit uns einvernehmlich die ausschließliche örtliche Zuständigkeit des jeweils dafür sachlich in Betracht kommenden Gerichtes in Graz/Steiermark vereinbart.

15. Sonstiges.Die Bestellung darf ohne unsere Zustimmung weder zur Gänze noch teilweise an andere Unternehmer zur Ausführung weitergegeben werden. Subunternehmer oder Zulieferer sind der Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H. bekannt zu geben. Erfüllungsort für die Lieferung und Leistung ist die in der Bestellung angeführte Lieferadresse heranzuziehen. Sollten einzelne Teile dieser Allgemeinen Einkaufsbedingungen unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.

Graz, Mai 2017

Datenschutz

1. Schutz Ihrer personenbezogenen Daten
2. Personenbezogene Daten
3. Zweckbestimmung der personenbezogenen Daten
4. Zweckgebundene Verwendung
5. Daten, die automatisch beim Besuch unserer Internetseiten erfasst werden
6. Einsatz von Google Analytics
7. Cookies
8. Kinder und Jugendliche
9. Sicherheit
10. Änderung unserer Datenschutzbestimmungen
11. Links
12. Auskunftsrecht
13. Widerspruchsrecht
14. Einwilligungen

1. Schutz Ihrer personenbezogener Daten

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und unseren Produkten bzw. Dienstleistungen und möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internetseiten auch hinsichtlich des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten sicher fühlen. Denn wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Die Beachtung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes ist für uns eine Selbstverständlichkeit.
Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden. Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von den von uns beauftragten externen Dienstleistern beachtet werden.

2. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen zu Ihrer Identität. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Für die Nutzung unserer Internetseite ist es nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten preisgeben. In bestimmten Fällen benötigen wir jedoch Ihren Namen und Ihre Adresse sowie weitere Angaben, damit wir die gewünschten Dienstleistungen erbringen können.
Gleiches gilt beispielsweise für die Zusendung von Informationsmaterial und bestellten Waren oder für die Beantwortung individueller Fragen. Wo dies erforderlich ist, weisen wir Sie entsprechend darauf hin. Darüber hinaus speichern und verarbeiten wir nur Daten, die Sie uns freiwillig zur Verfügung stellen und ggf. Daten, die wir automatisch beim Besuch unserer Internetseiten erheben (z.B. Ihre IP-Adresse und die Namen der von Ihnen aufgerufenen Seiten, des von Ihnen verwendeten Browsers und Ihres Betriebssystems, Datum und Uhrzeit des Zugangs, verwendete Suchmaschinen, Namen herunter geladener Dateien).
Sofern Sie Service-Leistungen in Anspruch nehmen, werden in der Regel nur solche Daten erhoben, die wir zur Erbringung der Leistungen benötigen. Soweit wir Sie um weitergehende Daten bitten, handelt es sich um freiwillige Informationen.
Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich zur Erfüllung des nachgefragten Service und zur Wahrung eigener berechtigter Geschäftsinteressen.

3. Zweckbestimmung der personenbezogenen Daten

Die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten verwenden wir im Allgemeinen, um Ihre Anfragen zu beantworten, Ihre Aufträge zu bearbeiten oder Ihnen Zugang zu bestimmten Informationen oder Angeboten zu verschaffen. Zur Pflege der Kundenbeziehungen kann es außerdem erforderlich sein, dass wir oder ein von uns beauftragtes Dienstleistungsunternehmen diese personenbezogenen Daten verwenden, um Sie über Produktangebote zu informieren oder um Online-Umfragen durchzuführen, um den Aufgaben und Anforderungen unserer Kunden besser gerecht zu werden.
Selbstverständlich respektieren wir es, wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht zur Unterstützung unserer Kundenbeziehung (insbesondere für Direktmarketing oder zu Marktforschungszwecken) überlassen wollen. Wir werden Ihre personenbezogenen Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten.

4. Zweckgebundene Verwendung

Wir werden die von Ihnen online zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten nur für die Ihnen mitgeteilten Zwecke erheben, verarbeiten und nutzen. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nicht ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung.
Erhebungen von personenbezogenen Daten sowie deren Übermittlung an Auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgen nur im Rahmen der einschlägigen Gesetze bzw. sofern wir durch eine gerichtliche Entscheidung dazu verpflichtet sind. Unsere Mitarbeiter und die von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen sind von uns zur Verschwiegenheit und zur Einhaltung der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes verpflichtet.

5. Daten, die automatisch beim Besuch unserer Internetseiten erfasst werden

Bei der Nutzung unserer Internetseiten werden aus organisatorischen und technischen Gründen folgende Daten gespeichert: die Namen der von Ihnen aufgerufenen Seiten, des von Ihnen verwendeten Browsers und Ihres Betriebssystems, Datum und Uhrzeit des Zugangs, verwendete Suchmaschinen, Namen herunter geladener Dateien und ihre IP-Adresse.

6. Einsatz von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.
Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Der aktuelle Link ist http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

7. Cookies

Wenn Sie eine unserer Websites besuchen, kann es sein, dass wir Informationen in Form eines Cookies auf Ihrem Computer ablegen. Cookies sind kleine Text-Dateien, die von einem Webserver an Ihren Browser gesendet und auf die Festplatte Ihres Computers gespeichert werden.
Dabei werden außer der Internetprotokoll-Adresse keinerlei persönliche Daten des Nutzers gespeichert. Diese Informationen dienen dazu, Sie bei Ihrem nächsten Besuch auf unseren Websites automatisch wiederzuerkennen und Ihnen die Navigation zu erleichtern. Cookies erlauben es uns beispielsweise, eine Website Ihren Interessen anzupassen oder Ihr Kennwort zu speichern, damit Sie es nicht jedes Mal neu eingeben müssen.
Selbstverständlich können Sie unsere Websites auch ohne Cookies betrachten. Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihren Computer wieder erkennen, können Sie das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen “keine Cookies akzeptieren” wählen. Wie das im Einzelnen funktioniert, entnehmen Sie bitte der Anleitung Ihres Browser-Herstellers. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dieses aber zu Funktionseinschränkungen unserer Angebote führen.

8. Kinder und Jugendliche

Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen an, sammeln diese nicht und geben sie nicht an Dritte weiter.

9. Sicherheit

Wir haben technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Alle unserer Mitarbeiter und alle an der Datenverarbeitung beteiligten Personen sind zur Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes und anderer datenschutzrelevanter Gesetze und dem vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet.
Unsere Sicherungsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend überarbeitet.

10. Änderung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir behalten uns das Recht vor, unsere Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen zu verändern, soweit dies wegen der technischen Entwicklung erforderlich wird. In diesen Fällen werden wir auch unsere Hinweise zum Datenschutz entsprechend anpassen. Bitte beachten Sie daher die jeweils aktuelle Version unserer Datenschutzerklärung.

11. Links

Sofern Sie externe Links nutzen, die im Rahmen unserer Internetseiten angeboten werden, erstreckt sich diese Datenschutzerklärung nicht auf diese Links. Insofern wir Links anbieten, versichern wir, dass zum Zeitpunkt der Link-Setzung keine Verstöße gegen geltendes Recht auf den verlinkten Internetseiten erkennbar waren. Wir haben jedoch keinen Einfluss auf die Einhaltung der Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen durch andere Anbieter. Informieren Sie sich deshalb bitte auf den Internetseiten der anderen Anbieter auch über die dort bereitgestellten Datenschutzerklärungen.

12. Auskunftsrecht

Sie können jederzeit Auskunft über die von uns über Sie gespeicherten Daten bekommen. Bei Bedarf schreiben Sie bitte eine Email an unser Sekretariat office@glaconchemie.de oder rufen Sie an +43 316-321404-0.

13. Widerspruchsrecht

Weiterhin können Sie jederzeit Ihre Zustimmung zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns widerrufen. Bei Bedarf schreiben Sie bitte eine Email an unser Sekretariat office@kvt.technology oder rufen Sie an +43 316-321404-0.

14. Einwilligungen

Sofern Sie einen unserer Newsletter abonniert oder bei der Nutzung eines unserer Kontaktformulare der regelmäßigen Zusendung interessanter Angebote und Informationen von der Kanzler Verfahrenstechnik GmbH zugestimmt haben, so haben Sie uns damit ausdrücklich die Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse zu Werbezwecken erteilt. Wir haben Ihre Einwilligung protokolliert und sind verpflichtet, deren Inhalt jederzeit zum Abruf bereit zu halten. Sie können Ihre Einwilligung(en) jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Imprint

Kanzler Verfahrenstechnik Gesellschaft m.b.H.
 
Ragnitzstrasse 115
8047 GRAZ, AUSTRIA
 
Telefon +43 (0)316 321404-0
FAX +43 (0)316 321404-22

office@kvt.technology

www.kvt.technology

 

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihren Besuch effizienter und benutzerfreundlicher zu machen. Read more …